Hauptmenü

Sie sind hier

Die Ausgangssituation 2016

Die Ortsteile von Seelze

Ortsteile Seelze

Die Gemeinde Seelze erstreckt sich über ein weiträumiges Gebiet, wobei die Ortsteile Seelze (Zentrum), Letter, Dedensen, Gümmer und Lohnde besonders stark mit Verkehrswegen durchzogen sind.

Belastung im Raum Seelze

Belastung Seelze

Im Norden von Hannover und Seelze liegt der Flughafen. Dessen Einflugschneise führt Verkehrsflugzeuge oft über Seelze.

Weiter im Norden von Seelze liegt die A2 und die B6, welche sehr stark befahren sind. Die Ortsteile Dedensen und Gümmer sind durch die A2, den Mittellandkanal und der Eisenbahnstrecke hohen Belastungen ausgesetzt. Sollten die zwei Hauptverkehrsstraßen durch Unfälle blockiert sein, wechseln sehr viele PKW- und LKW-Fahrer auf die Umgehungsstrecke Stöckener Straße/B441 Richtung Wunstorf/A2. Sowohl die Stöckener Landstraße als auch die B441 führen direkt durch das Stadtgebiet von Seelze und sind – auch ohne Verkehrsstörungen auf der A2 – sehr stark befahren. Im Süden von Seelze liegen die und die B65. Die südlichen Ortsteile Seelzes Lathwehren, Kirchwehren, Almhorst, Döteberg, Harenberg und Seelze-Süd werden regelmäßig von den Verkehrsströmen zwischen den Bundesstraßen B441 und B65 belastet.
Der 1909 in Betrieb genommene Güter- und Rangierbahnhof in Letter sowie die 1847 erbaute Bahntrasse tragen nicht unerheblich zu der Lärm- und Verkehrsbelastung vieler Ortsteile Seelzes bei.

Schwerpunkt Schienenverkehr

Schienen Verkehrsprognose

Auf der der Haupttrasse Hannover-Wunstorf-Minden kann man hauptsächlich die folgenden Schienenverkehrsarten unterscheiden:

  • SPV Schienenbezogener Personenverkehr
    • S-Bahnzüge
    • Regionalzüge
    • IC-Züge Inter-City –Züge
    • ICE-Züge Inter-City-Express-Züge
    • Hauptmagistrale zwischen Amsterdam und Warschau
    • Ziel: Stundentakt für ganz DE
  • SGV Schienenbezogener Güterverkehr sowohl in Ost-West-Richtung als auch als Seehafen-Hinterlandanbindung
    • Postverkehre
    • Autozüge
    • Containerzüge
    • Schwerlastverkehre
    • Chemie-Transporte

Dabei ist der SGV für die Deutsche Bahn im Fokus der anstehenden Baumaßnahmen, da in den nächsten Jahren ein stetiges Wachstum der Gütermengen auf der Schiene erwartet wird. Wie jedoch aus der Abbildung zu entnehmen ist, sind die Streckenauslastungen um Hannover herum bereits mit "bis zu 110%" voll ausgelastet.

Quelle Kartenmaterial:
Abbildung 1 & 2 - http://maps.google.de
Abbildung 3 - Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur;Entwurf des Bundesverkehrswegeplan 2030